Blog posts

Das Potlatch Fest | Potlatch als Fest des Schenkens | Potlatch 03.08.2017

Das Potlatch Fest | Potlatch als Fest des Schenkens | Potlatch 03.08.2017

NEOeso, Religionen, Schamanismus

Das Fest des Schenkens im Sommer? Ja, das gibt es! Nicht nur in Europa gibt es die Tradition des Schenkens, sondern auch bei den indigenen Völkern Nordamerikas. Unser historisches Weihnachtsfest ist am ehestens mit dem Potlatch Fest aus Kananda zu vergleichen. Was aber genau passiert am Potlatch Fest?

Potlatch und dessen Bedeutung

Ein Potlatch (Potlach/Potlatsch) ist ein Fest der kanadischen bzw. nordwestamerikanischen indigenen Küstenbewohner. Potlatch bedeutet soviel wie „geben“ oder „beschenken“. Das Wort an sich ist laut etymologischer Herkunft auf die Handelssprache Chinook zurück zu führen. Ein Potlatch wurde zu besonderen Anlässen veranstaltet, bei der in ritueller Weise ein Geschenk dem Gastgeber übergeben wurde. Je größer das Geschenk war, desto mehr Ansehen konnte der Schenkende erlangen. Dadurch erhält der Schenkende bei dem Beschenkten eine höhere Stellung.

Trauer-Potlatch

Die Ehre des Verstorbenen wurde gewahrt, indem die Angehörigen reich beschenkt wurden (das half auch den Hinterbliebenen häufig zu überleben).

Gedenk-Potlatch

An großen Gedenkfeiern wurden z.B. den Kriegern eines Stammes zu Ehren ihrer großen Tat Geschenke überreicht, um ihrer tapferen Tat zu gedenken. Das half den häufig alt gewordenen Kriegern, die nicht mehr jagen konnten, sich weiterhin zu ernähren.

Geburten-Potlatch

Zur Geburt wurde dem Neugeborenen Geschenke überreicht und auch häufig viele Privilegien der Familie um ihm den besten Start in die Stammesfolge zu ermöglichen.

Hochzeits-Potlatch

Häufig wurde von Angehörigen auch alles verschenkt, was sie besaßen, wodurch das Familienrecht und auch alle Privilegien umverteilt wurden auf die neu entstandene Gemeinschaft. So hatte das junge Paar gleich alle Rechte und Privilegien beider Familien in der Rangfolge und waren auch verantwortlich für den Erhalt der Stammeslinie.

Das Ende des Potlatch

Leider wurde um das 19. Jahrhundert herum (1884 – 1950er) das Potlatch-Fest verboten, da zwischen den verschiedenen Familien ein regelrechter Streit um Rechte und Titel entbrannt war. Häufig ruinierten sich ganze Familien vollkommen und verloren ihr Hab und Gut, erhielten dafür aber „eigentlich“ die gesamte Ehre und die Rechte zur Führung der Stämme.

Das Potlatch wiederbelebt

Seit 1956 wird versucht das Potlatch wieder zu beleben, aber in einer zeitgemäßen und nicht ruinierenden Form. Die philosophischen, ethnologischen und rituellen Hintergründe sollen den Menschen wieder Halt in Ihren Wurzeln geben.

Potlatch als Geschenkfest auch in Europa

Die Idee des Potlatch kann auch hier in Europa eine schöne Art, sich zu zeigen, wie sehr die andere Person einem wichtig ist. Als Idee für Dich und Deine Liebsten habe ich folgendes Ritual zusammen gestellt. Du lädst am 03.08.2017 alle Deine Freunde und Familie zu Dir ein. Jeder bringt einen Gegenstand mit, der für ihn symbolisiert, was die Freundschaft bzw. Beziehung zu Dir ausmacht. Du selbst suchst auch etwas aus, was für Dich jeder Deiner Gäste bedeutet. An einem großen Gabentisch überreicht Ihr Euch gegenseitig die Dinge, die Ihr füreinander ausgewählt habt und erzählt in der Gemeinschaft, warum Ihr das erwählt habt als Geschenk für den Anderen. So erzählt Ihr euch, welchen Respekt und welche Liebe Ihr zueinander habt.

Ein Geschenk ist genauso viel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht worden ist. Zitat: Thyde Monnier (1887-1967)

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.