Blog posts

Empathie & Magie | Empathische Menschen | Empathie Fluch & Segen

Empathie & Magie | Empathische Menschen | Empathie Fluch & Segen

Adepten, NEOeso, Seminar

Kennst Du das: Du gehst über die Straße und hast das Gefühl, dass Du spüren kannst, wie es den Menschen um Dich herum geht. Du fühlst eine Welle von Energie und von Emotionen. Was genau ist das aber?

Das ist Empathie!

Ich versuche Dir erstmal den Begriff Empathie näher zu bringen. Empathie wird häufig als Schwäche empfunden, dem ist aber gar nicht der Fall. Empathie zu definieren ist nicht einfach, deshalb versuche ich Dir in diesem Beitrag erst einmal zu erläutern, was Menschen unter Empathie verstehen. Dafür ist es wichtige, wie man die Empathie-Definition deutet, also was bedeutet Empathie eigentlich genau? Empathie an sich ist ein sehr vielseitiger und umfangreicher Begriff mit verschiedensten Deutungsmustern und Deutungsschichten. Deshalb möchte ich Dir den Empathie-Begriff von der Basis aus erläutern und von einer allgemeinen Deutung aus. Verwandte Begriffe, wie z.B. Mitgefühl, Einfühlsamkeit, emotionale Intelligenz und Gefühlsansteckung sind dabei häufig im Vergleich, ich möchte diese aber auf Basis der Elemente für Dich einmal abgrenzen, um Dir eine elementare logische Struktur dahinter aufzuzeigen.

Wie wird Empathie definiert?

Jeder hat schon einmal von Empathie gehört und die meisten haben auch eine grobe Vorstellung davon, was Empathie bedeutet. Diese grobe Vorstellung macht ein Gespräch über das Thema Empathie jedoch nicht gerade einfach, da jeder seine eigene Empathie-Definition mitbringt. Für den einen bedeutet Empathie Mitgefühl, für den nächsten bedeutet Empathie, dass man gut verhandeln kann. Die folgende Empathie-Definition fasst all diese unterschiedlichen Empathie-Definitionen zusammen und stellt den kleinsten Nenner dar:

Elementare Empathie Definition: Durch Deine Empathie hast Du die Fähigkeit, wahrzunehmen, was in Deinem Gegenüber vorgeht.

 

Empathie vs. Mitgefühl

Mitgefühl basiert auf der Energie des Wasser. Sie ist eine tief gehende Möglichkeit, die Emotionen des Gegenübers mit zu fühlen und sie zur gleichen Zeit in genau der selben Intensität zu fühlen. Empathie geht noch einen Schritt tiefer und du übernimmst nicht nur die Gefühle, sondern kannst auch ergründen, warum diese Gefühle entstehen.

Empathie vs. Einfühlsamkeit

Einfühlsamkeit basiert auf der Energie der Erde. Sie gibt dir die Möglichkeit Dich in Dein Gegenüber hinein zu fühlen, kannst aber dieses Gefühl nicht nachempfinden. Du ergründest sehr schnell, warum es Deinem gegenüber so schlecht oder gut geht, kannst aber das Gefühl und dessen Intensität nicht einschätzen, anders als bei der Empathie.

Empathie vs. emotionale Intelligenz

Die emotionale Intelligenz basiert auf der Energie der Luft und bringt Dich in die Position, logisch und emotional zu ergründen und zu erfassen, warum Dein Gegenüber die jeweilige Emotion hat und sie gibt Dir die Möglichkeit auch die Intensität der Emotionen zu ergründen, kannst diese aber nicht nachempfinden und dich hineinversetzen.

Empathie vs. Gefühlsansteckung

Bei der Gefühlsansteckung, die auf der Energie des Feuers basiert, kannst Du Dich nicht bewusst auf die Emotionen und deren Intensität Deines Gegenübers einlassen, sondern wirst einfach überrannt und von den Gefühlen angesteckt. Du wirst z.B. ganz plötzlich Todtraurig, weißt aber gar nicht warum.

Wichtig ist also folgender Denkansatz zur Empathie:

Mitgefühl (Wasser), Einfühlsamkeit (Erde), emotionale Intelligenz (Luft), Gefühlsansteckung (Feuer) und Empathie (Äther) sind also nicht das Gleiche.

Das bedeutet wiederum, dass die Empathie an sich in die Energie des Äthers einzuordnen ist. Damit geht die Empathie auf auf die spirituelle Ebene und setzt sich damit emotional und spirituell in Dir fest. Das bedeutet, die erkennt die Energie Deines Gegenübers und kannst diese sowohl nachempfinden, sie emotionale als auch geistig erfassen, verstehen und Dich hinein begeben, als auch ihren Grund deuten und gleichzeitig sie aufnehmen und von Deinem gegenüber vermindern oder verstärken.

Andere Empathie Definitionen

Es gibt z.B. die Trennung der Empathie in die kognitive Empathie und emotionale Empathie. Dem würde ich nicht ganz zustimmen, aus meiner Theorie heraus, da sie nicht tiefschichtig die Grenzen der jeweiligen Zustände beschreiben kann. Doch wenn Du dich in einer Pluralität bzw. Polarität der Definition wohler fühlst, so ist das vielleicht die richtige Deutung für Dich.

Empathie & Kinder

Das was häufig unterschätzt wird, ist die Tatsache, dass schon kleine Kinder empathisch aktiv sein können, bzw. häufig sind. Die Energie ist hoch, doch Du verlierst im Laufe Deinem Lebens die Fähigkeit. Deshalb sind Kinder aber auch anfälliger für empathische Ausbrüche. Habe also Nachsicht, wenn plötzlich Dein Kind anfängt zu weinen, ohne jeglichen ersichtlichen Grund und versuche es lieber empathisch zu ergründen. Sicherlich findest Du dort den Kern der Ursache und Du verstehst auch eher, warum Du früher so reagiert hast, wie Du es getan hast.

Wie Du mit Deiner Empathie zurecht kommst

Wie Du mit Deiner Empathie umgehst, ohne daran zu zerbrechen, kannst Du hier lesen. Ich hoffe die Tipps können Dir weiter helfen.

Fazit zur Empathie-Definition

Wichtig bei jeder Definition der Empathie ist jedoch zu wissen, dass Du als Empath oder Empathin nicht schwach bist, sondern viel mehr vor Stärke nur so strotzt. Es gibt nur wenige Menschen, die bereit sind, sich voll und ganz auf die Gefühle von anderen Menschen in diesem Umfang einzulassen und nicht daran zu zerbrechen oder sich selbst in vielen kleinen Stücken auf andere Personen aufzuteilen. Sei gewiss, dass es andere Empathen gibt, die Dich Dir zur Seite stehen werden, wenn Du sie brauchst.

Empathie ist weder ein Fluch, noch ein Segen – Empathie ist ein Teil Deiner Selbst und Deines Seins.

 

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.