Blog posts

Fünf Hausmittel bei Erkältung | fünf Tipps zur schnellen Gesundung

Fünf Hausmittel bei Erkältung | fünf Tipps zur schnellen Gesundung

Alchemie, Elementarismus, NEOeso, Rezepte

Es ist Winter und die Erkältungszeit ist wieder voll im Gange. Du kennst das vielleicht auch, also um dich herum Schniefen und husten. Aber was soll man dagegen tun?

In den Apotheken gibt es natürlich viele Heilmittel. Leider sind diese nicht immer für den Körper gut. Deshalb hier einmal die fünf Hausmittel Tipps für eine schnelle Gesundung. Diese Tipps stammen noch von meiner Großmutter, sind heute natürlich immer noch wirksam, werden aber immer weniger genutzt.

Erstes Hausmittel: Salbeitee (Wasser)

Das Kraut Salbei ist schon seit jeher ein Wundermittel gegen Entzündungen und Bakterien. Seine antibakterielle Wirkung ist besonders stark, wenn man einen guten Salbei Tee daraus macht. Bei starken Halsschmerzen und husten wirkt der Salbeitee beruhigend und lindert die Schmerzen. Die Blütezeit des Salbei‘s ist im Frühsommer von Mai bis Juli. Du kannst die Blätter von August bis September ernten. Es werden aber nur die frischen Blätter vor der Salbei-Blüte genommen. Achte bitte darauf, dass du auch den echten sei bei erntest. Gieße die getrockneten Blätter auf. Das Wasser sollte circa 90° haben und die Blätter nicht länger als 6 Minuten ziehen. Mit dem Tee kannst du entweder gurgeln oder ihn trinken. Die solltest du mindestens zweimal am Tag machen.

Zweites Hausmittel: Zuckerrüben mit Kandis (Feuer)

Dieses alte Hausmittel mit der Zuckerrübe kommt von meinem Großvater. Wenn ich krank war, wollte er immer eine Zuckerrübe vom Feld, Schnitt den oberen Teil ab und hölte die Zuckerrübe aus. In dieser ausgehöhlt Zuckerrübe füllte er dann braunen Kandis. Dann legte er den Deckel wieder oben drauf. Ich habe den Geschmack wirklich gehasst. Es wirkt aber Wunder bei husten und Schnupfen. Nach circa einem Tag entwickelt sich in der Rübe ein brauner Saft. Dieser Saft kann als Hustensaft genutzt werden. Viele Kinder mögen diesen süßen Saft. Du kannst gerne deine eigene Erfahrung damit machen. Ich mag so süße Sachen nicht. Aber Medizin muss nicht immer gut schmecken. Du solltest mindestens 3-5 Mal täglich einen Esslöffel von dem Saft einnehmen. Damit er länger hält kannst du die gesamte Zuckerrüben in den Kühlschrank stellen.

Drittes Hausmittel: Wadenwickel (Erde)

Gerade während einer Erkältung kommt es häufig auch zu Fieber. Echt altes Hausmittel ist der Wadenwickel. Dafür nimmst du einfach Handtücher und weichst diese in Wasser ein. Die kalten nassen Handtüchern wickelst du um die Waden herum und wie geht’s sie dann noch einmal mit trockenen Handtücher zu. Dadurch senkt sich das Fieber. Wiederhole dieses so lange, bis das Fieber unter 39° gefallen ist. Mache dies am besten vor dem schlafengehen. So hat der Körper eine Chance ich über Nacht zu regenerieren.

Viertes Hausmittel: Kamillenblüteninhalation (Luft)

Gerade bei Husten sind deine Atemwege beansprucht. Um Dir etwas Futes zu tun, kannst du mit Kamillenblüten inhalieren. Dafür nimmst du eine große Schüssel und eine Handvoll Kamillenblüten. Diese gießt du in der Schüssel mit heißen (Nicht kochendem) Wasser auf und lässt es 5 Minuten ziehen. Das Wasser sollte höchstens noch 50° haben, wenn du dein Gesicht über die Dampfende Schüssel hältst und Dir ein Handtuch über den Kopf legst, um zu inhalieren. Kamille beruhigt und heilt. Das kannst du gerne zwei mal täglich mach, es mindert den Hustenreiz und löst den Schleim.

Fünftes Hausmittel: Zwiebel-Honig (Äther)

Dies ist ein wirklich gutes aber geschmacklich ekelhaftes Hausmittel. Dafür hackst Du eine Zwiebel und gibst sie in ein Glas. Danach füllst Du es mit Honig auf uns lässt es über Nacht stehen. Am nächsten Tag nimmst Du alle zwei Stunden mind. Einen Esslöffel. Es löst den Schleim und die Schwefelverbindungen lindern die Entzündungen.
Natürlich ist es immer wichtig, sich gut auszuruhen.

Der Spruch: „Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage“, ist ein gutes Indiz dafür, wie der Verlauf der Krankheit ist. Natürlich ersetzen die Hausmittel keinen Arztbesuch, unterstützen aber die Gesundung auf natürliche und althergebrachte Weise. Ich wünsche dir gute Besserung.

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.