Blog posts

Magie & Tattoos | Magische Tattoos | Tattoos & Hexerei

Magie & Tattoos | Magische Tattoos | Tattoos & Hexerei

NEOeso, Schamanismus, Zauber

Zeig mir einen Menschen, der frei ist von Tattoos. Wer keines unter der Haut trägt, spricht sicherlich irgendwann darüber. Die Vielfältigkeit der Tattoos, dessen Geschichte über den ganzen Erdball verträut ist, zeigt die tiefe Verbundenheit des Menschen mit dieser Art von Körperkunst. Auch „Ötzi“ trug schon vor über 5.000 Jahren Tattoos und zeigte dadurch, dass Kunst unter die Haut gehen kann.

  • Skythen: aufwändige Tätowierungen
  • Pasyryk-Kultur: großflächige Tätowierungen
  • Ainu und den Yakuza: Tätowierungen als Erkennungszeichen
  • Palau und Philippinische: Stammestätowierung
  • Karner (keltischer Stamm): Religiöse Tattoos

Tattoos überall auf der Erde

Laut Statistiken soll in Duetschland minds. 30% der Jugendlichen tattowiert sein, in ganz Europa um die 100 mio. Menschen und über ein 1/4 der Bevölkerung. Aber haben diese Tattoos auch immer einen tieferen Sinn, bzw. eine Bedeutung? Häufig sind es sogenannte Schmucktattoos, die den Sinn der Bodymodifikation haben, also der Verschönerung des Körpers. Diejenigen aber, die sich bewusst für ein Tattoo mit tieferem Sinn entscheiden, werden erfahren, was das Tattoo mit ihnen macht. Die bleibende körperliche Sichtbarkeit verändert die Verbundenheit mit dem Symbol und damit auch die energetische Ausstrahlung des Tattoos.

Tattoos als Symbol mit magischer Aufladung

Wenn Du z.B. den Zusammenhalt mit einem Menschen verstärken möchtest, bzw. eine enge Beziehung mit jemanden symbolisch darstellen willst, dann ist ein magisches Tattoo etwas ganz besonderes. Nicht nur, dass es unter die Haut geht, sondern es bindet auch bildlich. Das hat einige Nachteile, die Du wirklich bedenken solltest, wenn z.B. die Beziehung mit dem Menschen zerbricht. So ein Tattoo sollte nur von Herzen entstehen und auch mit viel Herz gestochen werden.

Tattoos mit magischer Wirkung

Es wird häufig davon erzählt, dass Tattoos gestochen werden können, die dann wie ein Amulett wirken. Das bedeutet, Dir wird die Energie des jeweiligen magischen Momentes unter die Haut gestochen, damit Du diese jederzeit abrufen kannst. Streichst Du über das Tattoo, so aktivierst Du die magische Kraft und kannst diese aktiv nutzen. In Überlieferungen heisst es, dass diese Tattoos genutzt wurden, um z.B. beim Jagen zu helfen.

Magische Tattoos bergen Risiken

Du könntest auf die Tattoofarbe z.B. allergisch ragieren oder aber durch das Stechen des Tattoos kommen Keime unter die Haut, die zu einer Entzündung führen. Deshalb ist es besonders wichtig, sich einen guten Tattoowierer auszuwählen und sich genau über die Pflege des Tattoos zu informieren. Ausserdem sollte der Tattoowierer mit Deiner magischen Seite klar kommen und beim Stechen des Tattoos die Möglichkeit mit einbringen, Dein Tattoo magisch aufzuladen und zu reinigen. Es sollte sich Deiner Aura anpassen, sonst bricht es Deine Aura auf. Die nach außen strahlenden Zeichen zeigen anderen an, dass man verbunden sei.

Magische Tattoos im Alltag

Die magischen Bilder Deines Tattoos können Dich vor allerlei Übel schützen und durch Dich hindurch wirken. Um Dein magisches Tattoo zu finden, solltest Du Dir sehr viel Zeit nehmen. Manchmal findet es Dich auch einfach über die Situation. Ich persönlich habe mein erstes Tattoo mir stechen lassen, als ich 18 wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, welches Totem mich begleitet und habe mir es magisch verewigen lassen.

Das Tattoo soll Dir als Träger seine und Deine magische Wirkung offenbaren

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.