Blog posts

Schnitterfest 🌾 Fest zur Erntezeit 🌾 Schnitterinnenfest

Schnitterfest 🌾 Fest zur Erntezeit 🌾 Schnitterinnenfest

NEOeso, Rituale

Mit dem Schnitterfest feierst Du den Beginn der Erntezeit. Wichtig zum Schnitterfest zu wissen ist, dass es nicht wie das klassische Erntedankfest gefeiert wird, denn es sind noch nicht die Früchte in aller Fülle reif. Dennoch ist es die Zeit für die erste Ernte, denn die golden gereiften Ähren des Korns und die ersten leckeren Früchte empfangen den Spätsommer mit Ihren frischen Farben.

Das Schnitterfest und die Fülle 🌾

Die lachende Sonne erfüllt den Sommer mit ihrem lebensspendenden Licht und der erholsamen Wärme. Die zu erntenden Früchte der Bäume und der Felder sind nicht so lange haltbar, wie die Nüsse und Spätfrüchte des Herbstes. Deshalb ist das Schnitterfest auch ein Fest des Erhaltens der Fülle. Am besten kochst Du die selbst gepflückten Früchte ein, um die Kraft der Sonne und des Sommers zu konservieren. Gemüse, Obst, Früchte und Kräuter sind jetzt in voller Blüte oder fast ausgereift.

Die Fülle und Reife der Ernte soll uns noch lange erhalten bleiben.

Das Füllhorn-Ritual zum Schnitterfest 🌾

Das Füllhorn oder lateinisch Cornucopia ist eines der bekanntesten mythologischen Symbole für Glück, gesunden Reichtum und natürlich Essen in Hülle und Fülle. Das Füllhorn ist traditionell mit Blumen und Früchten gefüllt und steht für Fruchtbarkeit, Freigebigkeit, Reichtum und Überfluss. In diesem Ritual wird Dein persönlicher Erfolg – genau so wie Deine Ernte – „haltbar gemacht“. Gerade wenn Du längerfristige Vorhaben anstrebst, ist dieses Ritual perfekt für den Schutz von Erreichtem oder als Dankbarkeits-Ritual für Dein erhaltenes Leben.

Ritualzubehör zum Schnitterfest 🌾

  • Einen Strauß mit Ähren (Hafer, Weizen oder anderes Getreide)
  • Einen Strauß mit Feldblumen (Kornblumen, Wilder Mohn oder andere Blumen)
  • Frische Früchte (Kirschen, Johannisbeeren, Brombeeren und ggf. Äpfel)
  • Eine Schale aus Holz oder Ton
  • Ein Horn aus Stroh oder eine große Muschel (z.B. vom Floristen)

Schnitterfest „Füllhorn-Ritual“ 🌾

Bei dem Füllhorn-Ritual arbeitest Du am besten mit verschiedenen Blumen, Früchten und Getreideähren, um mit diesem Ritual eine zielgerichtet Energien zu binden und ihr einen besonderen Platz in Deinem Leben zu geben. Als erstes nimmst Du das Füllhorn und legst es auf Deinen Altar. Du kannst das ganze auch draussen in freier Natur durchführen, dann ist der Abend perfekt dafür. Danke Mutter Natur aus vollem Herzen für die vielen Gaben, die sie Dir offeriert hat. Lege nun nacheinander jeweils eine Blüte und Früchte als Gaben der Natur in das Füllhorn oder die Muschel und sprich dabei:

Zauberspruch „Füllhorn-Ritual“ 🌾

Sie haben in ihrer voller Güte
auch täglich uns gespeist,
erquickten unser matt Gemüte,
und belebten uns’ren Leib und Geist.

Darum will ich ihnen danken
mit allem, was wir haben,
ihnen, die uns ohne Schranken
aus Lebensliebe alles gaben.

Nachdem Deine Gaben im Horn verstaut sind, kannst Du Deine restlichen Früchte, Kräuter und Ähren zur Aufbewahrung bereit machen. Dafür kannst Du die Früchte einkochen, die Kräuter zum trockenen aufhängen usw. Zum Abschluss kannst Du natürlich ganz traditionell selbst gebackenes Brot verzehren, Getreideähren im Feuer verbrennen oder Schnitter-Sträusse binden, die Du als Trockenblumen ganzjährig für rituelle Handlungen nutzen kannst. Das Füllhorn lässt Du auf Deinem Altar stehen, bis die Energie nicht mehr zu spüren ist. Danach gibst Du es als Opfergabe an die Natur zurück und vergräbst es im Boden z.B. im Wald oder auf einem Feld.

Die Natur rituell wertschätzen 🌾

Vielleicht magst Du gar nicht die klassischen Enteopferungen und sie wirken auf Dich etwas abgedroschen und verstaubt. Gerade, wenn ich immer wieder lesen, dass ja „nur ein Brot“ gebacken werden muss, um der Natur eine Ehre zu bereiten, wird es mir etwas anders ums Herz. Deshalb möchte ich Dich anregen, gerade an einem so wundervollen Tag, der Natur das zurück zu geben, was Sie auch Dir geschenkt hat – Energie und Leben. Du kannst anstelle des hier beschriebenen Füllhorn-Rituals natürlich auch eine Wald- & Wiesen-Weihe durchführen.

Sei Dankbar für… jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche, jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde, jeden Moment.

Ritual der Landschafts-Weihe 🌾 Segnung der Wälder 🌳 Heilung der Wiesen

Wälder, Wiesen und Felder – ein Lebensraum, der viele Stadtmenschen gar nicht vertraut ist. Der Mensch jedoch der Wälder und Wiesen heilt, Landschaften wieder in ihre energetischen Schwingung versetzt, der heilt sich auch im gleich Maße selbst. Denn die Weihe von Wiesen, Flüssen, Seen, Wälder und Feldern ist nicht ein einseitiger Energiefluss, sondern ein stetiger Austausch der elementaren Energien.

 

About the author