Kategorie: Hexerei

Jahrhundertelang wurden die weisen Frauen und Männer von religiösen Gemeinschaften verfolgt, unterdrückt und verbrannt. Glücklicherweise leben wir in einer Zeit des spirituellen Erwachens und das Wissen der Hexen und Hexer findet wieder seinen Weg in den Alltag.

Die Bedeutung des Wortes “Hexe”

Wenn Du das Wort Hexe hörst, denkst Du bestimmt als erstes an die Geschichten aus Deiner Kindheit. Wenn man sich die Herkunft näher anschaut, so wissen wir heute, dass das deutsche Wort Hexe (hecse, hesse, hagzissa, hagazussa) eine Verbindung in den westgermanischen Sprachraum hat und sich mit dem mittelniederländisch haghetisse und altenglisch hægtesse sehr ähnelt. Die genaue Wortbedeutung ist leider bis heute noch ungeklärt.

Bis Du ein/e Hexe/r & Unhold/in

Viele kennen die alte Nennung der weisen im deutschen nicht, denn Hexen wurden eigentlich auch als Unholde oder Unholdin bezeichnet. Auch Trude, Truder oder Töverer sind bekannte Bezeichnungen. Ein Galsterer ist z.B. jemand, der mit seinem “Zauberlied” Menschen verzaubert.

Nennungen und Namen von Hexen

Natürlich gibt es noch viel mehr Bezeichnugen für Hexen. Darunter fallen z.B.: Milchstehlerin, Milchstehler, Bock­reiterin, Bockreiter, Gabelreiterin, Gabelreiter, Weissagerin, Zaunreiterinnen, Weissager, Zeichendeuterin, Zeichendeuter, Mantelfahrerin, Mantelfahrer, Kristallseherin, Kristallseher, Malefikanten, weise Frau, weiser Mann und noch viele mehr.

Blog posts

Page 1 of 10