Blog posts

Spirituelle Geschlechtsüberschreitung | Das spirituelle Geschlecht erkennen

Spirituelle Geschlechtsüberschreitung | Das spirituelle Geschlecht erkennen

Homosexualität, Liebe, NEOeso, Philosophie

Heute möchte ich ein besonders Thema aufgreifen. Ich möchte Dir den Gedankengang einmal erläutern, ob spirituelle TransGenders als Vermittler zwischen den Welten durch eine spirituelle Geschlechtsüberschreitung agieren können. Was genau das für Dich bedeutet? 

Die Theorie der spirituellen Geschlechtsüberschreitung

Immer wieder stolpere ich über Beiträge in Gruppen und Foren, bei der von der weiblichen Seite des Mannes oder der männlichen Seite der Frau gesprochen wird. Die Diskussionen gehen von Dualität über Polarität bis hin zur Uniformität. Die wichtigste Frage aber für mich ist, gibt es die Möglichkeit, spirituell sein Geschlecht zu wandeln und damit eine spirituelle Geschlechtsüberschreitung zu erreichen? Was bringt es, die jeweils andere Seite der Spiritualität zu erfassen und zu erleben? Es gibt viele Bespiele aus den religiösen Erzählungen, dass die Überschreitung des Geschlechts zu einer erhöhten Erleuchtung führt. Der Wandel des Blickwinkels bringt den Geist dazu, sich zu öffnen und Standpunkte zu überdenken.

Geschlechtsüberschreitung als Pforte zur Erkenntnis

Natürlich ist es nicht jeder Person in die Wiege gelegt, sich in das andere Geschlecht hineinzudenken. Was ist die Intention dahinter, sich mit dem Gegenüber zu befassen? Ich möchte Dir dabei aber eine Sache ganz dringend mit auf den Weg geben: Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Polarität und Dualität, die Du als erstes erfassen solltest, bevor Du Dich weiter mit dem spirituellen Geschlechtsüberschreitung befassen solltest.

Dualität & Polarität

Wenn Du Erfahrungen Mediation, schamanischen Reisen, Traumreisen oder anderen ausserkörperlichen Erkundungen hast, wirst Du schon festgestellt haben, dass die spirituelle Welt nicht durch Trennung, sonder durch Vereinigung existiert. Das bedeutet, dass wir Menschen keine Dualitäten sind, sonder Polaritäten im energetischen Sinne. Es gibt kein „Entweder – Oder“ sondern ein wir sind alle „Sowohl – Als auch“. Das bedeutet, wir stehen uns nicht konträr und in Abhängigkeit gegenüber, sondern vielmehr unabhängig aber in der Möglichkeit der Vereinigung.

Persönlichkeit & Geschlecht

Körperlich erfasst Du mit Deinem Gehirn, was in Deinem Leben um Dich herum passiert. Daraus resultieren Deine gelernten Erfahrungen, die in der Summe Deine materiell gebundene Persönlichkeit ausmachen. Das Wort „Person“ an sich stammt aus dem Lateinischen und kann mit „Maske des Schauspielers“ übersetzt werden. Denn auch Du als Person hast gelernt in verschiedenen Persönlichkeitsrollen zu (inter)agieren. Die Frage ist nun, wie die Rollen sich auf Deine spirituelle Persönlichkeit auswirken. Denn die spirituelle Persönlichkeit entwickelt sich vor allem aus den Erfahrungen und den Gefühlen Deiner (Inter)aktionen mit anderen Menschen.

Spirituell offen für Neues

Das wiederum bedeutet, dass Du für eine spirituelle Geschlechtsüberschreitung nicht zwangsläufig Dein natürliches Äusseres wandelst. Denn in dieser Übung löst Du die energetische selbst erstellten Grenzen der Geschlechter einfach auf und erfährst Dich als Mensch, nicht mehr als Mann oder Frau oder… Danach erfasst Du auch in diesem Schritt, welche Energie in Deinem Körper vorhanden ist und in welchem Verhältnis. Jeder Menschen hat vielerlei Arten von Energieanteilen in sich vereint. Die Frage ist, in welchem harmonischen Verhältnis sie stehen und wie Du selbst dazu Deine spirituelle Ausrichtung erfährst.

Geschlechtsüberschreitung & spirituelles Geschlecht

Ich möchte noch einmal ganz direkt darauf hinweisen, dass sowohl Transgender, als auch Homosexuelle in unserer heutigen Gesellschaft häufig akzeptiert werden, aber sich immer wieder mit Anfeindungen und Diskriminierung auseinander setzen müssen. Deshalb ist es auch für spirituelle Menschen eine besondere Aufgabe, sich diesem Thema zu „stellen“ und sich mit dessen Bewusst zu werden, wie schwer es sein kann, sich im falschen Körper zu fühlen, oder das gleiche Geschlecht zu lieben, wenn um einen Herum alle von Dir behaupten, Du seist verkehrt. Mit der spirituellen Geschlechtsüberschreitung kannst Du Dich in diese Situation auch selbst hinein begeben, um Dich der Situation selbst einmal zu stellen.

Autosuggestion zur spirituellen Geschlechtsüberscheitung

Ich möchte Dir eine kleine Übung mit auf den Weg geben, die auch für Menschen aus der „Community“ interessant sein könnten.

Verwandt mit allen Kinder der Erde dieser Welt,
Verbunden mit allen Herzen des Feuers der Liebe,
Verwoben mit allen Gedanken der Luft des Geistes,
Verstanden von allen Emotionen des Wassers im Mitgefühl,

Bin ich meiner Meinung nach Mensch,

Mit Worten, die Wandeln können,
Mit Händen, die Halten können,
Mit Gedanken, die Träumen können,
Mit Liebe, die Heilen kann.

Ich bin, ich bin ich, magisch, gesegnet, stark und geliebt

Ich wünsche Dir alle Kraft der Elemente und die Liebe, die ich erfahren durfte. Sei kraftvoll, herzlich und einfühlsam aber lass Dich nicht verbiegen von der Meinung anderer. Denn dieses Leben gehört Dir, ganz allein und mit allem, was dazugehört.

Das elementare „Two-Spirits“ Konzept

Das Konzept der „Two Spirits“ basiert auf der Anerkennung von verschiedensten Geschlechtsdefinitionen, die nicht nur an den äusserlichen Merkmalen festgemacht werden.

About the author