Blog posts

Elementarer Fastenmonat | Ramadan 2016

Elementarer Fastenmonat | Ramadan 2016

NEOeso, Religionen

Du hast in Deinem Umfeld Muslime und wunderst Dich, dass sie gerade nicht mit zu Mittag mit Dir essen? Das kann daran liegen, dass heute der offizielle Fastenmonat Ramadan 2016 beginnt. Dieser Fastenmonat ist ein tief religiöses Fest, das dieses Jahr vom 6. Juni bis 6. Juli 2016 zelebriert wird und zwar auf der gesamten Welt. Wichtig für Dich zu wissen ist, dass der islamische Fastenmonat Ramadan nur dieses Jahr vom 06. Juni 2016 bis 06. Juli 2016 statt findet.

Hintergrund zum Fastenmonat Ramadan

Der Fastenmonat Ramadan (auf arabisch رمضان) bedeutet soviel wie der „heiße Monat“. Er ist der neunte Monat des islamischen Kalender, dieser Kalender richtetet sich nach dem Monatkalender. Aufgrund unterschiedlicher Rechnungsgrundlagen zwischen dem Mondkalender und dem gregorianischen Sonnenkalender kommt es zu den Verschiebungen zwischen den Tagen. Der Beginn bzw. das Ende des Fastenmonats Ramadans wird jeweils durch die Sichtung der neunten Mondsichel von mindestens einen oder durch mehrere Zeugen definiert.

Gregorianischer Kalender Islamischer Kalender Beginn Ramadan Letzter Fastentag
2016 1437 6. Juni 5. Juli
2017 1438 27. Mai 24. Juni
2018 1439 16. Mai 14. Juni
2019 1440 6. Mai 3. Juni
2020 1441 24. April 23. Mai

Der Fastenmonat Ramadan ist im neunten Monat des islamischen Mondkalenders und für die Muslime ein ganz besonderer Monat, da nach der islamischer Auffassung im Fastenmonat Ramadan der Koran herab gesandt wurde.

Definition des Fasten im Ramadan

Du kennst vielleicht Fasten aus dem eigenen erleben und nach den Lehren aus dem christlich geprägten Abendland. Die Muslime an sich feiern den Ramadan und damit den Fastenmonat andres. Nach dem islamischen Gesetzt ist das Fasten eine Enthaltung von verschiedensten Tätigkeiten (nicht nur dem Essen an sich). So wird z.B.: Während des Fastenmonats Ramadan ist der Verzehr von irdischen Substanzen, Speisen und Getränken untersagt. Weiterhin ist das Rauchen und auch Geschlechtsverkehr untersagt und jeder Muslim ist verpflichtet mit zu fasten. Ausnahmen sind Gläubige, die nicht im Vollbesitz ihrer geistigen oder körperlichen Kräfte sind. Schwangere Frauen, Kranke Muslime sowie Kinder (Menschen vor der Pubertät) sind zum Fasten nicht verpflichtet, können aber den Fastenmonat nachholen.

Fastenbrechen im Ramadan

Die Muslime sind dazu angehalten von Anbeginn der Mordämmerung bis zum letzten Sonnenstrahl zu fasten. Nachdem die Nacht begonnen hat, gibt es ein großes Festmahl mit der gesamten Familie und das Fastenbrechen wird zusammen zelebriert und ausgiebig gefeiert. Der Fastenmonat Ramadan endet mit dem neuen Monat Schawwal, der das große Opferfest einberuft. Er ist das zweihöchste islamische Fest.

About the author

2 Comments

  1. Patriola Lobadai
    1. März 2017 at 16:23
    Reply

    Interessant… ihr redet von „allen“ Religionen, erwähnt aber nicht das Judentum. Nanu?

    • MIU24
      1. März 2017 at 16:41

      Hallo Patriola,

      das Judentum mit seinen vielen Facetten werde ich noch behandeln und darüber auch schreiben. Leider bin ich dazu noch nicht gekommen. Aber wenn Du etwas bestimmtes wissen möchtest, dann kann ich das gerne fokussiert vorziehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.