Blog posts

Elementarismus | Chinesische Elemente

Elementarismus | Chinesische Elemente

NEOeso, Philosophie, Religionen

Die fünf Elemente und die chinesische Philosophie.

In der traditionellen chinesischen Philosophie wurde die Welt und ihre Deutung in fünf Bereiche, die fünf Elemente aufgespalten. So konnte und kann das Universum und die menschliche Auffassung in einfache Segmente und verständliche Beziehungsfähigkeiten aufgeschlüsselt werden.

Bei dieser philosophischen Sichtweise wird einem jeden Ding im Universum eines der fünf Elemente zugeordnet und damit auch deren Eigenschaften.

Zu den fünf Elementen der chinesischen Philosophie gehören:

Holz, Feuer, Erde, Metall & Wasser

Die fünf Elemente der chinesischen Philosophie stehen in einer zyklischen Wechselbeziehung zueinander. Das bedeutet sie sind nicht nur voneinander abhängig, sondern bedingen sich auch gegenseitig.

„Holz brennt und nährt so das Feuer, daraus entsteht Asche bzw. Erde, in der Erde entsteht Metall, welches geschmolzen fließt wie das Wasser, das das Holz wachsen lässt.“

Durch dieses Prinzip der Abhängigkeit stehen alle Naturerscheinungen in einem allgemein bekannten Prinzipien des Gleichgewichts, „Ying & Yang“.

Noch heute werden die Zusammenhänge und Wirkungsweisen des fünf Elemente Systems in der Chinesischen Wissenschaften und der Medizin gedeutet und zu Nutze gemacht. Nur durch einen optimalen Ausgleich der Elemente erfährt der Mensch einen idealen Energiefluss und inneren Frieden.

Nach der chinesischen Lehre sind z.B. unsere Organe den jeweiligen Elementen zugeordnet:

  • Holz bezeichnet Leber und Galle
  • Feuer bezeichnet Herz und Dünndarm
  • Erde bezeichnet Milz und Magen
  • Metall bezeichnet Lunge und Dickdarm
  • Wasser bezeichnet Nieren und Blase

Ich freue mich auf eure Anmerkungen
Euer Snowwulf

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.