Blog posts

Nekormantie | Toten Anrufung | Zauberei mit Toten

Nekormantie | Toten Anrufung | Zauberei mit Toten

Magie, NEOeso, Religionen

Nekromantie ist eine der ältesten und schwersten magischen Techniken. Wenn Du Dich an diesen Pfad heranwagst, sollten Dir nicht nur die Konsequenzen für Dich, sondern auch für die toten bewusst sein.

Nekromantie – Die Magie mit Toten

Nekromantie ist die alte Methode der Kommunikation mit den Toten. Aber nicht die Kommunikation mit den Verstorbenen, sondern auch die Geisterbeschwörung, die mit der Kontrolle von Geister zu tun hat gehört zum Bereich der Nekromantie. Der Namen leitet sich von den griechischen Wörtern Nekro, das heißt „tot“ sowie Mantia, was „Weissagung“ bedeutet.

Die zwei Hauptäste der Nekromantie

Du kannst die Nekromantix in zwei Hauptäste aufgliedern. Zum einen gehört dazu das Wahrsagen mit Geistern sowie Weissagung mit Verstorbenen und ihren Leichen; zum Anderen die Zauberei und Magie mit exhumierten Leichen.

Nekromantie in der Theorie

Du möchtest sicher wissen, wie Nekromantie als eine sehr alte universelle Praxis funktioniert. Deine Energien ermöglichen es, dem „Astralleib“ des Verstorbenen eine Verbindung zur Realität aufzubauen. Dieser hat nur leider auch einen starken Wunsch, wieder zu leben. Dadurch entsteht die Gefahr für Dich als Ausübende/r, dass der Tote durch die Absorption der Energie des Lebens von anderen Lebewesen in der Nähe, seine eigene „Lebensdauer“ verlängern und die Deinige verkürzt.

Nekromantie in der Geschichte

Du kennst sicher die Berichte der Inka, die Menschenopfer dar brachten, um aus ihren Schädeln die Zukunft voraus sagen zu können. Aber auch aus dem antiken  Griechenland ist ein Nekromantischer Zauberspruch überliefert, der an die Kräfte der Gözter appelliert, um sich zu schützen und die Kräfte der Toten zu nutzen. Nach einem Ritual von Seneca, dem römische Dramatiker, wird die Anrufung der Toten beschrieben, das nicht nur ein Feuer benötigt, sondern auch ein in Blut getränkten Altar. Ein gewaltsamerTod oder eine vorzeitige Beendigung des Lebens, erhöht den magischen Wert von Menschenfleisches für magische Handlungen.

Anfang des 16. Jahrhunderts wurde in einer Veröffentlichung über Zauberei geschrieben: „Manche nehmen ein kleines Stück der begrabenen Leiche, vor allem die Leiche eines Menschen, wurde er aufgehängt oder erlitt er einen schmachvollen Tod. Begehrt sind Fingernägel und Zähne, Haare, Ohren oder Augen, Sehnen, Knochen oder Fleisch“.
Besonders Makaber aber sind die Berichte über den Wert des Fleisches der ungetauften Babys und dessen Größe Nachfrage. Einer der bekanntesten Fälle der Nekromantie handelt von der irischen Hexe, die im Schädel eines erhängten Moos wachsen lies. Das Moos war immer sehr gefragt.

Nekromantie in der Praxis

Dazu schreibe ich mehr für Dich im Bereich für Adepten. Ich selber Reise nur in die Welt der Verstorbenen um mit ihren Energien zu kommunizieren. Das ist eine „niedere Form“ der Nekromantie, denn alles andere wäre mir zu gefährlich.

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.