Blog posts

Elementare Invokation | elementare Evokation

Elementare Invokation | elementare Evokation

Magie, NEOeso, Online Kurs

In der Religionswissenschaft und in den esoterischen Richtungen besteht in der Deutung zu Invokation und Evokation Übereinstimmung. Aber was genau bedeuten die beiden Begriffe? In diesem Blog erkläre ich aus wissenschaftlicher und spiritueller Sicht die beiden Varianten.

Die elementare Invokation

Invokation bedeutet soviel wie „Hineinrufung“ und leitet sich aus dem lateinischen invocatio bzw. in-vocare ab. Die Invokation ist eine Technik bei der der Ausführende glaubt, ein Geistwesen herbeirufen zu können.

Bei der Invokation werden die herbeigerufenen höheren Mächte in den Körper des Rufenden hineingerufen. In der okkulten Theorie sollen nur Mächte oder Geister invoziert werden, die dem Rufenden wohlgesonnen sind. Leider ist dies nicht immer der Fall, da sich die Praktizierenden zu häufig zu wenig abschirmen.

Auch bei der Invokation der Elemente kann es dazu kommen, dass die falsche Schwingung bzw. Stimmung übernommen werden kann. Ein stürmisches Gemüt ist in einer Entspannungsübung nicht gerade förderlich.

Es gibt verschiedenste Ebenen der Invokation.

  • Konzentration
  • Visualisierung
  • Gebete
  • Vereinigung
  • Mentaltechniken
  • Durchdringen von Symbolen

Das wichtigste ist der Aufbau eines klaren visuell-mentalen Bildes und die emotionale und intellektuelle vollständige Identifikation mit dem zu invozierenden Wesen oder Elementes.


Die elementare Evokation

Evokation bedeutet soviel wie Beschwörung und leitet sich aus dem lateinischen evocatio (Herausrufung) ab. Die Evokation ist eine Technik bei der der Beschwörende glaubt etwas herbei- oder herausrufen zu können.

im Okkultismus bezeichnet Evokation die magische Praktik, in der ein Geistwesen beschworen werden soll, wobei es in der „traditionellen“ Magie eine kultische bzw. rituelle Ritualmagie bezeichnet.

In der gelebten Praxis der Evokation befindet sich der Rufende innerhalb eines Schutzkreises, der die beschworenen Wesen oder Energien vom Beschwörenden fern hält. Die greifenen Wesenheiten sollen sich innerhalb eines vorbestimmten Bereiches manifestieren und dort in direkte Kommunikation mit dem Rufenden tritt. Diese mystische und spirituelle Korrespondenz findet nur auf die Entfernung statt.

Bei einer Evokation werden die vermeintlich beschworenen Wesen oder Mächte in die physische Welt gerufen. Dieses kann auf verschiedene Wesen passieren:

  • Einem Pakt
  • Flehend
  • Versprechungen
  • Eide
  • Rufen
  • Bitten
  • Beschwören
  • Fordern

Das wichtigste bei einer elementaren Evokation ist der Versuch der elementaren Energie eine Gestalt zu geben. Dazu werden häufig folgende Zugehörigkeiten verwendet:

Wasser = Undinen
Feuer = Salamander (ich nutze auch gerne die Djinn)
Luft = Sylphen
Erde = Gnome
Äther = Nephilim


Kurz und Knapp | Die klare Abgrenzung

Invokation ./. Evokation

Während bei der Evokation oftmals ein schützender „Bannkreis“ vor den Energien (z. B. aus Kreide) gezogen wird, wird bei der Invokation zum Betreten des Kreises bzw. des eigenen Körpers durch die Energien eingeladen. Also ist der große Gegensatz zur Invokation, bei der der Praktizierende die Vorstellung verfolgt, eine Vereinigung mit der beschworenen Energie zu vollziehen, ist die Intention der Evokation, die elementaren Energien aus seiner gedachten Sphäre in die dem Menschen sichtbare Welt zu bringen.

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.